Archiv von Heilungsberichten

Heilung von Gürtelrose und Nervenschmerzen

Gusti Rubner Es fing 1982 an, da bekam ich die Gürtelrose. Zu der Zeit ich als Altenpflegerin im Altenheim arbeitete. Ich ging also zum Hausarzt, bekam Salbe für die Bläschen und Tabletten für die Nervenschmerzen, die oft unerträglich waren. Mein Arzt sagte: “Mehr könnte man nicht machen“. Das Ganze wiederholte sich immer und immer wieder. 1996 bekam ich eine Kur. Mein Körper war geschwächt, mein Immunsystem und meine Nerven im Keller. Fünf Tage vor meiner Entlassung bekam ich wieder die Gürtelrose.

Ich ging zu meiner Ärztin, die meine Station betreute und erzählte ihr meine ganze Geschichte. Sie war ganz geschockt und sagte zu mir, dass ich in eine Spezialklinik gehöre. Bei meiner Entlassung, gab sie mir einen Brief mit, für meinen Hausarzt. Er schickte mich zuerst zu einem Neurologen. Nach einem Gespräch mit ihm, gab er mir eine Überweisung in die Uniklinik nach Erlangen. Dort wurde ich erst in der Neurologie, dann in der Immunologie gründlich untersucht und Blut genommen immer und immer wieder. Man konnte sich auch hier nicht erklären, warum das immer wieder ausbricht. Man hat sich dann für Infusionen im Krankenhaus entschieden. Dort bekam ich an die 20 Flaschen Infusionen mit starken Mitteln. Nach der Entlassung hatte ich einige Monate Ruhe, doch ich konnte es nicht glauben, das Ganze begann von vorne wieder. 1998 wieder Krankenhaus, wieder über 20 Infusionen und Tabletten, angeblich ein neues Mittel. Mir ging es schlecht, konnte kaum was essen wegen der starken Mitteln. Dieser Zustand hat sich immer wieder wiederholt, immer dasselbe Lied. Ich habe mich dann einfach damit abgefunden.

Am 20. 02. 2004 hat meine Tochter erfahren, dass  Herr Fillafer zu einer Evangelisation nach Hof kommt. Mit meiner Tochter besuchte ich den Gottesdienst. Ich war sehr gerührt und angetan von dem Gottesdienst und übergab mein Leben Jesus Christus (Joh. 1,12). Anschließend konnte man mit Herrn Fillafer beten und um Heilung bitten. Ich muss noch einfügen, dass mich zu der Zeit die Gürtelrose wieder plagte. Es geschah was wunderbares. Nach 22 Jahren Leiden und Schmerzen wurde ich damals geheilt und binnen zwei Tagen ist alles völlig geheilt und so gesund bin ich auch heute noch, 1 ½ Jahre danach, Halleluja, danke Jesus. Nach etwa drei Monaten bekam ich leichte Schmerzen, die ich nicht akzeptierte. Ich betete und befahl den Schmerzen meinen Körper zu verlassen, denn ich bin durch Jesu Blut und Wunden geheilt und siehe da, die Schmerzen gingen schneller als sie kamen. Danke Jesus.

Nur der Glaube kann Berge versetzen. 1.Petrus 2,24 „Der unsere Sünden an seinem Leib selbst an das Holz hinaufgetragen hat, damit wir der Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben, durch dessen Striemen ihr geheilt worden seid.“

Gusti Rubner, Selb/Deutschland
25. Juli 2005