Aktuelle Heilungsberichte

Heilung von starken Rückenschmerzen (2)

Kopie_von_Wolfgang-Mein Name ist Wolfgang ­Christöphl, ich bin 35 Jahre alt, verheiratet mit Sonja, wir haben zwei Kinder und wohnen in Radenthein in Kärnten. Ich würde euch gerne erzählen, wie ich den Weg zu Jesus gefunden habe und was ich seither mit ihm erlebt habe:


Von Beruf bin ich Freileitungsmonteur und arbeite sehr viel im Ausland. Früher war ich auch oft unterwegs und hab dabei regelmäßig meine  Bier getrunken.
  Meine Frau Sonja wurde vor mir gläubig und hörte sich gerne die Predigt CDs der Gottesdienst Veranstaltungen an, die sie von unseren Freunden Dieter und Leni erhalten hatte. Ich wollte aber davon nichts wissen.
   Dieses Jahr im März habe ich mich auf den Wien Marathon vorbereitet und nach kurzer Zeit spürte ich beim Laufen einen starken Schmerz unter meiner rechten Rippe. Schmerzverzehrt schleppte ich mich zum Auto und fuhr nach Hause. Meine Frau brachte mich gleich zum Arzt, der eine Rippenfellentzündung feststellte. Für zwei Wochen war ich nun im Krankenstand, nahm starke Schmerzmittel und litt über einen Monat an den Schmerzen und musste auch meine Teilnahme beim Wien Marathon absagen.

  Als ich eines Tages im April nach Villach zum Einkaufen fuhr, lief eine Predigt CD von Erwin Fillafer im Autoradio. Anscheinend hatte sie meine Frau im CD Spieler vergessen, denn üblicherweise räumte sie die Predigt-CDs immer weg, da sie wusste, dass ich wenig davon halte. Aber da die CD schon mal im Autoradio war und es sich zeitlich gut ausging, dachte ich mir, dann kann ich sie auch mal anhören. Bisher war ich immer abgeneigt gewesen mir Predigten anzuhören, Ich hatte da Vorurteile , da ich nur die Gottesdienste der traditionellen Kirchen kannte. Aber was auf dieser CD verkündigt wurde, war ein lebendiger, kraftvoller Glaube und als ich hörte, wie Gott Menschen heilte, dachte ich mir: „Das muss doch auch bei mir funktionieren!“ Römer 10,17 So entschied ich mich,  gleich den nächsten Gottesdienst in der „Christlichen Initiative Villach“ zu besuchen. Da gerade Samstag war, fand er noch am selben Abend statt. Als ich zu meiner Frau sagte, dass wir heute nach Villach in die christliche Gemeinde fahren, fragte sie mich erstaunt, wie es dazu kommt und ich erzählte ihr die Geschichte mit der CD.
  Als ich im Gottesdienst erlebte, wie die vielen Menschen voller Freude Lob- und Anbetungsieder zu Gott sangen, wurde ich tief von Gottes Gegenwart berührt und wusste, dass ich mein Leben Jesus übergeben und von nun an mit ihm durchs Leben gehen will, genauso wie es im Neuen Testament beschrieben ist. Seither fahren wir jedes Wochenende nach Villach in die CIV und ich bin sehr froh, dass ich mich für diesen Schritt entschieden habe.

  Im September nahm ich das Lauftraining wieder auf und es passierte mir genau das gleiche Schicksal wie im März. Da es bereits Freitagnachmittag war, konnte ich keinen Arzt mehr erreichen und dachte mir nur: „Bitte lieber Gott, lass mich nicht schon wieder in den Krankenstand gehen und diese Schmerzen ertragen.“ Als ich abends Schmerzverzehrt ins Bett ging, hoffte ich, dass es in der Früh besser geht. Doch am Samstagmorgen brauchte ich zehn Minuten, um aus dem Bett zu kommen, da die Schmerzen so groß waren. Den ganzen Tag litt ich unter den Schmerzen, und als wir am Abend zum Gottesdienst fuhren, ließ ich für mich beten. Als das Gebetsteam für mich betete, wurde mir ganz heiß am Rücken Markus 16,18 und ich wusste es war der Heilige Geist und ich spürte eine wunderbare Heilung in meinem Körper. Nach dem Gebet ging es mir schlagartig besser und  ich erzählte es meiner Frau auf dem Nachhauseweg. Als ich ihr erzählte, was passiert war, pries und lobte sie den Herrn!
Wolfgang-FamilieAm nächsten Morgen konnte ich Schmerzfrei aufstehen und sogar schon wieder eine Runde laufen. Am Montag ging ich ohne Probleme zur Arbeit und die Schmerzen sind seither nicht mehr wiedergekommen. Halleluja!

  Hier noch ein weitere Heilung: Als ich dann vor drei Wochen ein großes Problem mit meiner Bindehaut hatte, ging ich zum Arzt und er sagte mir, dass die Entzündung zu 90% auch auf mein zweites Auge übergreifen wird. Doch meine Frau verständigte das Gebetsteam und entgegen ­der Prognosen war am nächsten Tag meine Bindehautentzündung geheilt. Preis den Herrn und danke an das Gebetsteam! Jak.5,16

Jeden Tag danke ich dem Herrn für seine Anwesenheit!


Meine Frau Sonja möchte dir auch noch gerne etwas sagen:

 „ Hallo lieber Erwin! Nachdem mein Mann gläubig geworden ist, hat sich unser Leben sehr zum Positiven verändert, unsere Ehe wurde dadurch geheilt und wir haben wieder etwas gemeinsam. Gott führt uns durch die Ehe, Familie und durch das tägliche Leben. Ich danke dem Herrn dafür, dass er mich und meinen Mann so wunderbar berührt hat!“